Ich bin ich,nicht perfekt,aber einzigartig.

11.05.15

Eine neue Woche wartet



Bildergebnis für im alltäglichen das wunderbare sehen

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen 

das Wunderbare zu sehen. (Pearl S. Buck) 

diesen wunderbaren Spruch habe ich gerade bei der Henkel Montagsnuß geknackt(Henkel Montagsnuß).Ich finde ihn ganz wunderbar einfach und doch manchmal schwer um zu setzen.Für die neue Woche habe ich mir vorgenommen,nur im hier und jetzt zu leben,jeden Tag zu geniessen und das Vergangene endlich zu begraben.In der letzten Woche hatte ich ganz interessante Gespräche mit meinen Söhnen,die beide trotz ihres jungen Alters eine sehr weise Sicht auf die Dinge des Lebens haben.Der eine sagte mir,"ich lasse negatives im Leben gar nicht zu sehr an mich ran,versuche es in positives zu verwandeln und lösche es schnell aus meinem Gedächtnis.Das ist doch mal eine Aussage und das mit 18 Jahren.Also ehrlich gesagt,hatte ich diese Erkenntnis mit 18 Jahren nicht und habe sie auch heute noch nicht.Der andere Sohn schrieb gestern in seinem Blog darüber,warum er gerade Köln als Stadt ausgesucht für seinen Start ins Berufsleben.Ich muß sagen,ich war sehr gerührt als ich seine Zeilen las und sie haben mich tief bewegt.Auch er will mit seinen negativen Erlebnissen abschließen und darum der Umzug und Neuanfang in einer völlig neuen Umgebung.Auch hier kann ich nur sagen :"Chapeau".Diese Weitsicht mit 24 Jahren.Ich muß sagen,das ich richtig stolz bin auf diese 2 Prachtburschen.Es zeigt sich,das wir als Eltern unsere Sache wohl gut gemacht und ihnen beiden ein gutes Fundament für den Bau ihres Lebenshauses geschaffen haben.Jetzt ist langsam so,das man als Mutter und auch Vater von seinen Kinder lernen kann.Daher meine Entschluss,mich auch meiner Vergangenheit zu stellen und sie irgendwo im Fluß zu versenken.Ich möchte versuchen,diese ewige Gejammer ab zustellen,begleitet mit Sprüchen."Früher...;damals,...
hätteich...,könnte ich...; usw.Schluss damit!!!! Ab sofort will ich jeden Tag auf stehen,mich freuen das ich gesund bin,ein Dach über dem Kopf habe,ausreichend Essen und Trinken auf unserem Tisch steht,die Sonne scheint oder es regnet und jeden Tag als ein Geschenk Gottes sehen.Der obengenannte Spruch soll mich begleiten und immer wieder daran erinnern.
In diesem Sinne wünsche ich euch allen da draußen eine schöne Woche und vor allem erstmal einen entspannten Montag mit viel Sonne und Wärme.
Gottes Segen für euch alle und ganz liebe Grüße sendet euch

Eure Pippi

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    es ist immer gut, wenn man sich der Vergangenheit stellt. Aber es ist schwer.
    Dein Sohn hat recht wenn er sagt, er läßt Unangenehmes nicht an sich herankommen.
    Die heutige Jugend ist viel aufgeklärter als wir es waren.
    Als ich mit meiner Krebsdiagnose konfrontiert wurde, habe ich einen Moment in Starre verharrt und dann habe ich mir gesagt: Es ist wie es ist. Räume auf, werfe überflüssigen Ballast ab (dazu gehören auch Menschen, die mir nicht gut tun) und gestalte dein Leben so, ohne "Ja" zu sagen, wenn es "Nein" heißen soll.
    Glaub mir, es tut gut.
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Irmi,
      danke für deinen lieben Kommentar,werde deine Worte beherzigen.
      Liebe Grüße Pippi

      Löschen
  2. Guten tag liebe Pippi
    Auch ich habe nicht immer die Schokoladen Seite gesehen in meiner Kindheit und trug lange meinen Schmerz mit mir rum. Heute bin ich frei, ich kann mich annehmen und helfe denen Menschen die schwach sind, sie stark zu machen.
    Die heutige Jugend ist uns da schon recht voraus, weil sie ein anderes wissen haben als wir früher.Wie du ja weisst, ohne meinen Vater im Himmel wäre ich heute nicht da wo ich jetzt stehe. Ich bin ein Königskind und möchte meine geschenkte Liebe weiter geben das auch andere davon schnuppern können.Schade wohnen wir nicht gerade um die Ecke, sonst wäre ich gerne mit dir in der Natur auf einem Spaziergang.
    Von Herzen deine Freundin Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,liebe Bea das ist wirklich schade,das wir soweit voneinander weg wohnen;ich würde auch gerne mit dir durch die Natur wandern.Ich stimme dir zu,ohne unseren Vater im Himmel wäre auch ich heute nicht da wo ich bin,was haben wir es doch gut.
      Ganz liebe Grüße von Pippi

      Löschen